Sonntag, 9. März 2014

Löschung eines etwas Größenwahnsinnigen



"Hey Hey,

Astrologie ist Porno (will sagen trés cool)! :-)"



... so eröffnete kürzlich ein  "moikano" eine Serie von Kommentaren.  Überdeutlich als Selbstdenkender erkennbar gemacht, begann er in der Kommentarfunktion des Mundanen Tagebuchs sein Feuiletton zu eröffnen als Bühne  kühner  Paradoxien.

Nun liegt aber die Phase in seinem Vorleben, wo Mundanomaniac bei ersten Schreibversuchen möglicht originell formulieren wollte,   lange vor dem Blog und auch lange zurück vor einem unveröffentlichtem Buch von 2005.

Im Mundanen Tagebuch, welches versucht zu demonstrieren, wie man ins komplizierten Vielerlei von wechselnden Symbolen und Tatbeständen durch Bescheidung aufs Sortieren und Beschneidung auf das Wichtigste,  Grund und Boden hineinbekommt, hier passt die ichlastige Selbstdarstellerei, mag sie sich auch   geistreich gebärden, nicht hinein. Und schon gar nicht taugt es,  wenn, wo es zum geistreichen Einfall nicht reicht, dafür die anmaßende Unverschämtheit tritt.

"Rasant heruntergebetet.

Diese Woche ertönt der Ruf aus den Murauer Bojen selten gehetzt und getrieben."


Mundanomaniacs ist dominant dreifaches Wasser, das lässt das Begegnende schon erstmal herein und setzt nicht gleich einen Widerstand entgegen, wie die Erde, sondern, es fühlt sich erstmal ernsthaft ein ... aber wenn die Antwort so kommt:

"Wen kümmern spontane Eindrücke von gestern? :-)"

Da ist die Grenze erreicht: es riecht nach   Troll . Selbiger  versucht noch über einen Asteroiden ins Gespräch zu kommen:

 "Interessant wäre es (beim Wechsel Venus zu Wassermann) mehr über Lilith (auch in Quadrat zu Mars) zu erfahren... Was hat es damit auf sich? ..."

Und Mundanomaniac muss, kurz und deutlich, gewissermaßen die Hausordnung präsentieren :

"Im Mundanen Tagebuch gibt es Sonne, Mond und Planeten. Und das bleibt so.
Die Projektion auf Asteroiden, wie "Lilith", geht MM nichts an.

Nach wie vor: Weniger ist mehr."


Es folgt darauf noch ein freches Intermezzo des Kommentators  - und - die Löschung.
 Hier das gar  "bescheidene" Nachwort des (warscheinlich nicht letzten) großen "moikanos":

"Ich finde es wunderbar, daß die Rhythmenlehre, obwohl sehr schwierig zu schreiben, weil man immer überlegen muß wo die stummen "h"s hinkommen sollen und da will man keinen Fehler machen, vom Mythos getragen ist und er ihr sinngebend ist. Das Löschen von willkürliche Löschen von Kommentaren paßt gut zum angeschnittenen Thema der "emanzipierten Eva". Denn der Mond empfängt sein Licht auch von der Sonne und trägt es am Himmelszelt in die Nacht hinaus um den Sternenwanderern zu leuchten. Wenn sich nun aber der Mond der Eitelkeit hingeben wollte und so tut als wäre sein Leuchten eine Erscheinung die aus seinem eigenen Inneren käme, so würde er es vielleicht "Emanzipation von der Sonne" nennen. Nur solche Eitelkeit bringt die Ordnung der Dinge durcheinander ..."

Und hier der Schlußsatz dieser Belehrung des Mundanomaniac über den Mond, sehr "treffend" für einen Kommentar in einem Astrologischen Blog:

 Und so ist es egal, ob ein Asteroid Teil eines astrologischen Systems ist oder nicht, sondern es ist immer der Mythos, der die Dinge bewegt. Und wie Himmelskörper benannt werden tut auch nichts zur Sache.

.... und einen Tierkreis brauchen wir deshalb auch nicht mit seinen Lichtern und Zeichen ... wir haben ja den Mythos ...
Der Mohikaner sollte doch "dringend" für seinen Drang seinen eigenen "mythischen" Blog aufmachen, besonders für die "emanzipierten Evas". 

Hier wird er nicht weiter die Stille im Mundanen Tagebuch stören.

Mundanomaniac


 

Kommentare:

  1. Erinnert mich spontan an solche Taxikunden, die mich sinnfrei duzen und so tun, als ob sie irgendwie mit mir "verkumpelt" wären .... Und daran, daß auch ich manchmal meine Geduld unnötig überstrapazieren ließ..Geschieht nur noch selten, was mich freut, denn irgendiwe ist ein Mensch ja doch lernfähig (also ich in diesem Fall).

    Danke für den Hinweis auf´s Wasser hier - als Träger für manchmal allzuviel Geduld mit "Trollen".

    Und jetzt will ich mal die Stille nicht weiter stören, die hat hier ihre ganz eigene Schönheit - Deine Schönheit.
    Stehle mich also leise wieder weg .... mit Wertschätzung, Sati

    AntwortenLöschen
  2. War mir eine Freude, Dein Besuch.

    Mundanomaniac

    AntwortenLöschen