Montag, 14. September 2020

Anfang und Ende weiter im Quadrat - das bedarf der 'philosophischen' Lösung

14. - 21.  9. 2020, 0:00 UTC
unter dem Nördlichen Tierkreis
und unter den Nördlichen Königskonjunktionen
der vier  Elemente Feuer, Erde, Luft und Wasser
aus den Jahren 1603, 1802, 1980 und 1305
(Anklicken vergrößert) 





Was aus dem Unbewussten ans Licht drängt ...

"es ist das 13. Jahrhundert ... in welchem zahlreiche Sekten
aufblühten,  die trotz aller Verschiedenheiten eine 
gemeinsame Tendenz aufweisen, nämlich die Hypostase 
des Hl. Geistes in den Mittelpunkt des religiösen Lebens zu
stellen. Dabei hat besonders die zeitlich etwas ältere Lehre
des Gioachino da Fiore fast überall einen wahrnehmbaren
Einfluß ausgeübt, so dass wir in ihr am ehesten Spuren finden 
können von dem, was offenbar in jener Zeit aus dem 
Unbewussten ans Licht drängte."

C. G. JUNG, Mysterium Coniunctionis 3, § 308

"Der Zustand des Heiligen Geistes bedeutet eine
Wiederherstellung der ursprünglichen Einheit
des Unbewussten auf der Stufe der Bewusstheit.
Darauf wird, nach meiner Auffassung, in dem Logion 
Christi angespielt:"Ihr seid Götter." Dieser Zustand
 kann noch nicht ganz verstanden werden. Es handelt 
sich um eine reine Antizipation."

C.G.JUNG, Briefe, 24. 11. 1952



hier ist der Astrologe angesprochen hinsichtlich eines Zeitalters. Vielleicht wird die Untersuchung des 13. Jahrhunderts einiges an Bausteinen zutage fördern, die es uns erlauben,  eine Bereitschaft wachsen zu lassen, Einströmendes aus dem Unbewussten anzuschauen, das - bislang - in jeder bewussten Rechnung fehlt.

Jahrhunderte werden nicht von den aktuellen Planeten  bestimmt, selbst der 'langsamste' bestimmt 'nur'  ein Viertel eines Jahrhunderts. Für Jahrhunderte müssen wir die Septare der Königskonjunktionen anschauen, allen voran die des Erd-Elements, weil dieses immer die Grundgefäße liefert in denen die 4 Elemente zu fruchtbarer Einigung gelangen.
Die Septare sind 7-Jahreswellen, in der rhythmischen Vergrößerung der Geburtstage der Königskonjunktionen.

Beispiel: 44. Septar der Königskonjunktion 
im Element Erde von 1007
7. 11. 1050 UTC 11:14
für 1308( - 15)

56 Jahre vorher begann die Serie der Septare der Erd-Konjunktion in denen Pluto
durch den Wassermann wandert. Das heißt: seelische Ergriffenheit durch Heiligen Geist.
Sie ist hier  klar erkennbar. Und, Pluto braucht 18 Jahre (= 126 Septar-Jahre) für Wassermann.,denn Element-Geburtstag = Septar =  7 Jahre daher folgen 1315 noch weitere   84 Septar-Jahre. Pluto in Wassermann also aus dem 13 ins 14. Jahrhundert hinberschwappend, dann gefolgt von der Pluto - Ergriffenheit durch das Wasser der Fische.
Pluto in Wassermann 
die Ergriffenheit der Seele
vom heiligen Geist
im Menschen

JUNG' s ultima ratio

 dem Bewusstsein fehlt das Unbewusste
 zur Ganzheit
Psyche sucht dem Bewusstsein
sucht dem Ich
 auf den Pfad zu
 helfen
 Psyche ist Spiegel
von Himmel in Erde 
Geist in Natur
Gestalt in Erscheinung
sie fügt dem Bewusstsein
 in Traum und Erlebnis 
 die zwei unbewussten Stationen hinzu

welche  Saturn/Steinbock 
 dem  'letzten Moment'
des Zeitlichen an der Grenze zum
Außerzeitlichen
 im Tierkreis 
noch folgen

  Wassermann
und Fische 
irdisch gespiegelt von
 Stier
  und Widder

die Wochen im Tierkreis 
sind  es die
das Ganze
aufgeteilt in Tortenstückchen
gesund  und 
- verneint -
krank machen

weil sie es sind 
und die Zahl 7
die gerecht übers Jahr verteilen
 seit der kreisenden 
Schöpfung 
'vollkommen wie das Universum'
vollkommen 
daher auch vollkommen unbewusst
im Geist des kindlichen Menschen
Adam
zum zweiten mal 
erwachend 
in Anthropos
und von Anfang an schon anwesend in
 Sophia
kindlichem Geist


38. Woche

jede Woche natürlich die Frage
was geschieht in der Höhe 
welche sich im Tiefen spiegelt
Seele und Geist
Zeit und Vorzeit vereint
Saturn, Pluto, Jupiter
Vater Bruder und Sohn
unsichtbar mit himmlischen
Stellvertretern

Jeden Abend jetzt am Südhimmel sichtbar


in Vater's ewigem Gedächtnis
für die kommenden
  502 Jahre 
 einmal vereint gewesen zu sein
einige Wochen mit Mars
(und den anderen schnellen Lichtern)
im Quadrat
wonach die Zeiten wieder 'normaler' werden?
sind sie jemals normal
aber so inhaltsreich wie jetzt ...

nun diese Woche zeigt keine Unterbrechung
zu den letzten Wochen
im Widder - Fische-
 Mars/Neptun
 1. Spiegel 


38. Woche 2020



wobei Mars in 
Quadrat -Resonanz .
das heißt auf der 
elementaren Ebene 
der  4 Elemente:
einander  'feindlich'
Lösung: Niveau-Erhöhung 

 mit Saturn Pluto Jupiter
in Steinbock
Feuer zu Erde
resonant zu vereinen ist

in der ewigen Ordnung der 4 Elemente
Quadrat Mars in Widder -
Feuer
dem lebendigen 
'Übergriff' - Instinkt' des Jägers in der
Natur der den Kreislauf erhält
und am Ende der Woche
zusätzlich 
Quadrat/Opposition Merkur
in Waage Luft
der 
göttliche Unterschied 
im Menschen
oder
Licht in der Dunkelheit
namens Weib
oder Eva

Merkur's Gschick jedenfalls liegt in Waage
in Venus' Spiel in
den Gegensätzen der Geschlechter
geeignet
 zur Ergänzung zum Einen
über die  Vereinigung  der
Körpersäfte

Venus aber
Herrin von Merkur
wandert im Spiel der Sonne 
in Löwe
durch  das kindliche Spiel des Herzens 
im unbewussten  Anthropos in uns 
 im Zeichen der 
Merkurischen Doppelnatur
Luft/Erde
im Spiegel von 
 Waage in  Jungfrau
oder Schönheit/Harmonie in Bewusstheit/Vorsorge


dabei durchwandert Venus die 'Resonanz mit
 Menschengott der Reflektion
 Uranus
den sie ohnehin beherrscht in
 Stier
als Gemeinschaftserlebnis des Himmels

im übrigen beginnt Sonne = das Herz
von Anthropos und Sophia
in uns 
die Woche noch 
 in der vereinten Opposition
von Berechnung und  Hingabe an die Reinigung
in Resonanz Kindgott
mit Herz in Jungfrau

und die ganze Woche konfiguriert sich ausschließlich aus den zeitgenössischen Qualitäten
außerhalb der 'Königs-Gestalten ' der vier Elemente. Das gibt es gar nicht mal so oft.

Entwurf 13.9.2020 UTC: 14:49.

Murnau, 14. 9.2020, UTC 14:59.

Dokumentation:











 

Keine Kommentare:

Kommentar posten