Donnerstag, 2. Dezember 2010

Noch ein Jahr? 2.0

29.  11. - 6.12.  2010
unter dem Nördlichen Tierkreis
und unter den Nördlichen Königskonjunktionen
der vier Elemente Feuer, Erde, Luft und Wasser
aus den Jahren 1603, 1802, 1980 und 1305

( Anklicken vergrößert)


30.11.2010

Dieses ist der gruseligste Wochenanfang, an den ich mich erinnern kann. Der Merkur, und mit ihm die Märkte, ist hindurch – durch die Resonanzen zu Jupiter/Uranus und Mars nähert sich nun dem Zentrum derselben.
Ihr Zeichenhintergrund,  Fische und Schütze,  regiert in unseren unbewussten psychischen Anordnungen. Als Zeichen repräsentieren sie unser „weibliches“, passives Potential, in seinen zwölf Zuständen und vier Elementen
Das aktive Potential aber repräsentieren ihre Brüder in universo, die Lichter und Planeten

Mars – der Zünder – im Schützen sich ausbreitend
Jupiter – der Zusammenfüger – im Unbewußten der Fische
Uranus – öffnend die Tür zum Unbewussten

Nun treffen sich diese – wenn auch nicht vor demselben Hintergrund – mehrmals jedes Jahr – kein Grund zur Beunruhigung – kann  man mir Recht meinen, es sei denn …
Was anderes ist es, wenn sich eine Mars/Uranus/Jupiter -Resonanz vor dem Hintergrund einer Welt-Krise ereignet, wie jetzt.

In Krisen und Weltkrisen ist unsere Spezies verunsichert  durch räuberische  Mobilisierungen und in Besitz eines Herdentriebes = Venus -  drängen sich die  Ärsche zusammen. Und Führer werden gesucht ...

Aus den Fischen,  psychologisch gesprochen: aus dem Unbewussten, erwartet meine Astrologie prinzipiell das  Heilende. Die Fische,  enthalten alles in Vollständigkeit,   Chaos und darin auch Ordnungen.

Uranus der göttliche Narr und Fremde seinerseits eröffnet den Weg der Wandlungen, denn  Wassermann,   öffnet die Tür zu den Fischen,  dem unermesslichen Meer des Heils und schöpft eine "Portion" heraus , als Umriss von Gestalt für den Wandlungsweg hin zum Bewusstsein im Zeichen der Waage. Uranus also schöpft und Jupiter fügt - nämlich Umriss und Namen einer Gestalt - in die Zeit,  beides,  Schöpfung und Fügung,  unbemerkt vom Kollektivbewusstsein.


Als Inhalt  "stehen" in den Fischen seit sieben  Jahren: Uranus und seit einem Jahr: Jupiter,  was gleichbedeutend damit ist, dass  in der Welt des Kollektivbewusstseins das Schöpferischen und das Glück der Fügung fehlen.

Und das ist das Problem.

Das Kollektiv-Bewusstsein als Bewusstsein der Herrschenden in seiner Heillosigkeit ergießt sich mit seinen Welt -Spiegelungen täglich neu über das nach  eigenen  Leben tastende Bewusstsein der Individuen.

Ein Beispiel zum heillosen Kollektivbewusstsein vom 22.10.

Ein Kommentator im Gelben Forum:

So auch aus guter Kenntnis über Irland (wie sich doch die Bilder gleichen!)

von Amor Fati November 22, 2010 um 17:38

Also Brüderlichkeit war da noch nie so richtig vorhanden.
Da habe ich jedenfalls jetzt nichts von gemerkt als ich auf der Insel lebte.
Von den etwa 100 Iren die dort  mein Leben bereichert haben, war ein guter Teil so verblendet von Reichtum und viel zu schnellem sozialem Aufstieg, dass überhaupt nichts mehr angezweifelt wurde.
Schon gar nicht die Deppen die man in die Regierung gewählt hat. Ein Einfamilienhaus musste selbstverständlich drei Badezimmer haben. Kein Auto durfte älter als zwei Jahre sein – und ja es musste ein deutsche Fabrikat sein – auch wenn man sich dafür auf sechs Jahre verschuldete. Und der Wahnsinn nahm kein Ende. Täglich diese schmutzigen Szenen. Bankmitarbeiter nötigten wehrlosen Menschen, unter Androhung des gesellschaftlichen Abstiegs, Kredit auf.
“Ohne Ferienhaus in Frankreich oder Spanien bist du bei deinen Golfclubfreunden aber ganz schnell untendurch!”
Ja, es war grauenhaft.
Gerade auch für Diejenigen die nicht an dieser Sause teilnehmen konnten. Die waren aber auch wirklich uninteressant.
Weil ja auch keine Golfclubmitglieder. Komisch, gerade zu diesen Menschen habe ich immer noch Kontakt. Es ist zwar schwer nach zu vollziehen, aber von denen wird die IMF/EU Buchprüfung begrüßt.
Von meinen Golfclubfreunde wohl eher nicht.
Da gibts jetzt anstatt gekühlten Champagner und Lachshäppchen mal die Dachlatte.
Ob das jemals meine Brüder waren?
Ach und nebenbei. Gut gewartete Züge im 30 Minutentakt hat es auf der Insel auch in den besten Jahren nicht gegeben.
Wir können uns ja später wieder lieben lassen."


Ansonsten ist viel Lynchen die Rede. Radikale Hoffnungen :

Das ist noch die zahmste Drohung :

Ceteris November 22, 2010 um 18:22

Toi, toi, toi MSM-TV-WGN .

Viele schöne Grüße

azur

Dieser Tage nun bleibt die „Irland-Rettung“ in der Schwebe bis hin zum 7.Dezember, (Pearl Harbour Day), an dem im Parlament in Dublin die Decke über der Zukunft weggezogen wird, indem es den Vierjahresplan, der enthält, dass rund ein Zehntel des nationalen Einkommens an die ausländischen Gläubigerbanken abgeführt werden muss,  entweder beschließt oder ablehnt.
Der amerikanische Professor und frühere Berater beim IMF  erinnert an die deutschen Erfahrungen mit Reparationszahlungen nach dem 1. Weltkrieg und warnt vor dem Volkszorn und seinen demagogischen Ausmünzern ("populist backlash").
Es ist also noch keine Entwarnung angebracht. Zwischen der irischen Regierung und der Eurogruppe/IMF hat es zwar das Übereinkommen vom vergangenen Sonntag gegeben,  a b e r  ob das irische Parlament am  kommenden Dienstag dem darauf beruhenden Versklavungs - Budget seine Zustimmung geben wird oder ob Irland den Weg Islands gehen und den Staatsbankrott erklären  wird,  am Dienstag den 7. Dezember wird es entschieden werden.

Hier ein Irishman zur Lage:

Lässt die Konstellation vom 7.1.2010 erkennen, wie die Entscheidung ausfallen wird?


7.12.2010, UTC 12:00, Dublin

Wann die Beschlussfassung im irischen Parlament sein wird ist nicht bekannt, daher obige 12:00 stellvertretend für das Mittagslicht dieses Tages.
Hier aber die Konstellation:

Pluto, Merkur und Mond im Steinbock. Im hoheitlichen (=Staats-) Zeichen. Konjunktion mit Mars im Schützen. Das sind also:

Pluto - Die Generationen
Merkur - Die Wege und Märkte
Mond - Die Wohnungen
Mars - Die Anfänge

Mars noch im Resonanzquadrat zu Jupiter/Uranus in den Fischen also Mars als Brücke …

Mars - die Anfänge
Uranus - die Aufhebung = Schöpfung
Jupiter - die Fügung = Einsicht


Uranus hebt Saturn auf,  sagt der Tierkreis, denn seine aufhebende Wirkung =Wassermann, folgt dem Steinbock und  dessen Bestimmung   auf dem Weg des Lebens zu Aufhebung, Auflösung und Neubeginn. Insofern das „Rettungs“- Abkommen ein interstaatliches ist, ist die Uranus-Resonanz die astrologische Konstellation, die interstaatliche Vereinbarungen durch Chaos ersetzt.



Uranus am 15.9.2008: das Beispiel Lehman Brothers

Es ist aber Mars inzwischen  3° vom Resonanz-Maximum zu Uranus entfernt und noch 5° vom Resonanz-Maximum zu Pluto und seiner Gruppe im Steinbock. Die 7-Grad-Regel sagt: ja, das ist noch ein Resonanz-Quadrat, aber auch: ein schwaches, abklingendes.
Soweit die Erwägung. Astrologen sind keine Hellseher. Lassen wir uns vom Geschehen belehren.
Es ist jedenfalls das erste Mal, dass ich eine plötzliche Endzeit-Epidemie erlebe. Die Ergriffenheit von der Euro-Endzeit geht durch viele Wirtschaftsblogs:

www.querschuesse.de/hoffnungslos/
www.weissgarnix.de/2010/11/25/game-over-fur-den-euro/
www.nakedcapitalism.com/2010/12/pettis-on-eurozone-pathways-and-endgames.html
gonzalolira.blogspot.com/2010/11/if-ireland-doesnt-take-bailout.html
Endgame Eurointelligence
www.ftd.de/politik/konjunktur/:kolumne-muenchau-warum-die-euro-zone-zerbricht/50200450.html
www.weissgarnix.de/2010/12/02/auch-bei-munchau-ist-der-euro-tot/#more-6756

Endzeit, sagt die religiöse Überlieferung, ist Heilszeit. Heilszeit für diejenigen immerhin, die eine individuelle Heils-Welt entstehen lassen, aus dem eigenen Herzen und und den begegnenden Fügungungen im Vertrauen auf „Gott“ der sich vertrauensvoll Anklopfenden dann doch gar nicht so selten anonym zu erkennen gibt.

Das nun sind jetzt wieder die metaphysischen Erwägungen, die ausgehen von der physisch realen  „Gottessprache“ der Lichter und Planeten am Himmel,  (Seinen  „Zeichen und Zeiten“) und von der psychisch realen Gottessprache meines (inneren) Esels, meinem inneren Gesprächspartner ,   der kindlich religiös ist. Aber wenn dem so ist, dass das Ich dem Dialog einer religiösen mit einer   wissenschaftlich erwachten Stimme zuhören kann, dann sind Wahrnehmungen  namenlosen Heils (Uranus/Jupiter in den Fischen) individuell  möglich.


Wolfgang Pauli hat im Briefwechsel mit C.G.JUNG über das H-Atom gesagt:

 (Traum) Mein erster Physiklehrer erscheint mir und sagt: “Die Änderung der Aufspaltung des Grundzustandes des H-Atoms ist fundamental. In einer Metallplatte sind eherne Töne eingraviert.“Dann fahre ich nach Göttingen. (Die „Aufspaltung“ besteht, wie der folgende Traum zeigt, aus einer Art von Spiegelung. In anderen Träumen heißt es statt „Aufspaltung“ auch „Isotopentrennung“ und statt Spiegelung „Ausfallen des schwereren Isotops“.)

Meinen „Esel“ und mich spricht… diese „Aufspaltung des Grundzustands“ deren „Änderung … fundamental“ sei, genau als der Tatbestand an , den ich astrologisch als „Wassermann“/Uranus erkenne.  Nämlich Grundzustand = Fische, bildlich: „das Kind“,  Symbol des noch ungespaltenen Grundzustandes =„Wasser“. Wassermann/Uranus also = Aufspaltung des Archetyps der Vollständigkeit = Fische/Neptun.
Diese Wassermann – Sinn - Aufspaltung, die JUNG als die zwischen Selbst und Ich erforscht und beschrieben hat, wird im astrologischen Rahmen gespiegelt in oder von der  Stier – Sein -  Spaltung von Mein und Dein.


Diese Änderung des „Grundzustandes“ erfolgt nach  Pauli  aber nur wenn der Archetypus vom Bewusstsein beobachtet wird.
Pauli:
Es soll hier versucht werden, den Standpunkt konsequent festzuhalten, dass sich psychische Inhalte, also auch Archetypen nur dadurch ändern, dass sie beobachtet werden, d.h. durch einen Eingriff des menschlichen Bewusstseins … darüber hinaus noch eine spontane Veränderung anzunehmen, scheint mir wenig befriedigend und entbehrlich.

Wenn das, was ich als Heil erwarte,   in der Änderung von Archetypen durch individuelle Beobachtung zugänglich wird, dann ist die Wirkung des Bewusstwerdens von psychischem Hintergrund- Gestalten unabsehbar.

Was dagegen nicht-beobachtete  gleichwohl in der psychischen Tiefe wirksame Archetypen zu konfigurieren in der Lage sind, darüber hat uns die Ereigniskette, beginnend vor 80 Jahren, genügend belehrt.

Endzeit also für den Euro?
Was sagen die Archetypen?

Euro
1.1.1999, 0:00 MEZ, Brüssel

Saturn – Quadrat - Neptun, die „Konkurs-Konstellation“ (Döbereiner). Einbezogen ist Venus, die Herrin des 2. Hauses des Euro (Mein und Dein). Das ist der GAU in wirtschaftlicher Hinsicht. Organisch aber gibt es einen Vorgang, der diese völlige "Verflüssigung" enthält. Den Weg von der Raupe zum Schmetterling, der in der Zoologie als Metamorphose bekannt ist
Zum Ablauf der vollkommenen Metamorphose ist zu sagen, dass es sich bei dem aus der Larve entstehenden Lebewesen in der Regel um ein vollkommen neues Lebewesen handelt. Die ursprüngliche Larve wird nämlich durch die eigenen Verdauungssäfte zunächst nahezu vollständig aufgelöst und stirbt so. Diese teilweise Selbstverdauung wird Histolyse genannt. Nur einige Ansammlungen von speziellen, Histioblasten genannten Zellen, die während des Larvenstadiums keinerlei Funktion erfüllten, bleiben von diesem Vorgang verschont und bilden die Anlagen für die neu entstehenden Organe.
Etwas Analoges zur Metamorphose wird dem Euro zugemutet von seinem Gründungshoroskop auf das sich seine Väter und Mütter in Unwissenheit dieser astrologischen Tatsache  verständigt haben.

Fällig wird die Metamorphose zwischen dem  1. 1. 2006 und dem 1.1. 2013.
Die Uhr tickt und hier ist zu sehen, wo wir uns befinden:







Der Rhythmus hat sich zum heutigen Tag bis auf einen Monat dem Standort der Venus (= die Reserven) als Betroffener genähert. Das kommende Jahr sieht die letzten fehlenden Schritte zu Neptun, Konkurs, Chaos, Auflösung und – dieser Ausdruck taucht in den Blogs immer häufiger auf – dem Euro 2.0, dem "Schmetterling".

Um die Analogie noch ums Wesentliche auszuführen: das Larven-oder Raupenstadium  ist das Fressstadium des Wesens mit Metamorphose, so auch des Euro. Euro 2.0 wäre dann in der Analogie kein Fresser mehr, sondern Nektarsammler.

Und nach der Metamophose?

Ab 2013 durchwandert der Rhythmus das 3. Haus und löst  die neue Orientierung im Zeichen Skorpions aus, das Zurück zur Ordnung einschließlich der notwendigen Opfer für die Nachgeborenen.

Gespeichert: 2.12.2010, UTC 13:12, gepostet: UTC 13:28.

Keine Kommentare:

Kommentar posten