Samstag, 22. September 2012

Bengasi und die Vogelfeder im Briefkasten ...


22.9.2012, 18:33 MESZ, knapp drei Stunden im Herbst. Sonne in der Waage, 0,8°.
Frühling auf der Südhalbkugel. Dort die Sonne auf 0,8° Widder.

Dramatisch die Pluto/Uranus/Mars Baustelle in dieser Woche

MARS IM SKORPION:

Rückblick ins  Mundane Tagebuch

Erste halbe Woche Mars im Skorpion:

„ja Bruders  und Schwesters
blindes Toben
tobte vorige Woche beim Vater hinein
übermüdete Wächter
tobten zurück“

Erste volle Woche Mars im Skorpion:

„und im Beisein von
 Ahnen und fernen Nachkommen setzt
jetzt der frische blinde Impuls im Skorpion seine göttliche
Marsrandale fort
alle Peinlichkeiten unter dem Teppich
hervor kehrend“

Zweite volle Woche Mars im Skorpion:

„Mars der Schock wandert weiter
ohne familiäre Resonanzen durch die
Gärten der Gestorbenen und die
Friedhöfe der Lebenden
genannt Skorpion“

Dritte volle Woche Mars im Skorpion:

„und Mars
ebenfalls  solitär
darf eine mars-historisch unbedeutende Woche
auf den Triften der Ahnen
scheppern
und meckern
in Ruhe
gelassen“

Kommentar dazu von MM am 14. September:

"Fiebriger Skorpion ...
gleichzeitig der Amok der anti-muslimischen und muslimischen Fanatiker passend zum 11. September.

Fanatiker sind Zweifler sagt C.G.Jung.

Sie zweifeln an Gott und vergötzen die Propheten, wodurch ... jeder Bomber sich selbst vergötzen kann.

Ruhe an der Waage, dafür Mars-Terror im Skorpion bei den fiebrigen Wechselfälschern des Glaubens.

Nicht lustig. Es zeigt sich, dass Mars im Skorpion sich nicht darum schert, dass er außerhalb völlig isoliert ist. Unbeirrt lädt er die Verdränger mit kindlich blöder Wut auf.

Er ist kein Erziehungsminister."

Bilanz Mundanomaniac soweit:

1.    Selbstkritik:
Vom ersten Tag an, wo Mars den Skorpion betritt, ist Pluto als Herr des Skorpions, mit Schock und Zorn aufgeladen. Das wirkt sich aus an der gemeinsamen Pluto-Uranus Baustelle (=Quadrat= 90° Winkel).

Die Kritik hält, an Mundanomaniac meckernd, fest: neben  intuitiver Lyrik hätte das allgemeinste astrologische Gesetz   mit erwähnt und festgehalten gehört und Mundanomaniac hat vor lauter Bäumen den Wald nicht gesehen.
So lautet das Gesetz:
Betritt ein Planet oder „Licht“ (Sonne, Mond) ein Zeichen, so nimmt der Herrscher dieses Zeichens dessen Art an, im Rahmen seines eigen Charakters.

So ist Merkur als Gastgeber des Jupiter derzeit „jovial“ gestimmt, er hat den Besuch des Verständigen und wird, bzw. erzählt, verständig und versöhnlich.

Sonne ist derzeit Gastgeberin der Venus, und so ist das Herz  hier baufreudig und begegnungsoffen und dort geizig und liederlich gestimmt.

Venus als Gastgeberin von der Waage her  ist „sonnig“, lebenszugewandt und  großzügig in den Ausgleichsbewegungen.

Mars als Gastgeber des Uranus tobt im Gottesrausch unter freiem Himmel.

Pluto, wie gesehen, Gastgeber des Mars, ist geschockt  im Bilderstreit, verletzt und verletzend.

Saturn ist Gastgeber des Pluto, des Herren der Bilder des Überlebens.

Und Neptun ist in den embryonalen Träumen des Fötus.

Jupiter, Uranus, Mond aber sind, als Herrscher/innen von Zeichen ohne Gast, derzeit gleichsam „ungemischt“unterwegs.

2.    Aktueller Kommentar:

Mars wanderte am 24. August in Skorpion ein. Drei Tage später brach die religiöse Aggression überfallartig gegen die Sufi - Schreine in Libyen los.

Heute nun sind die bewaffneten Milizen der Ultra- und Supermuslime von Bürgern, die für Mäßigung demonstrierten,  aus Bengasi verjagt worden. (s hier und hier). Ein Tag für den Kalender, wenn man bedenkt: wo sind schon einmal Eiferer verjagt worden? Wir kennen nur die Bilder, wo  Eiferer ihrerseits Menschen jagen.  Aber Libyen ist eine Wiege des Neuen und der 21. September ist  ein Tag für das Geschichtsbuch des Menschen, nicht nur der Libyer.

21.9.2012, 12:00 Ortszeit Bengasi

Und was zeigt die himmlische Chronik an diesem Tag? Auch dort ein Tag für eins der Geschichtsbücher der vier Elemente, die jeweils für  rund 800 Jahre „notieren“?

Ja ein Tag fürs Geschichtsbuch des Erdelements. Sein gegenwärtiger Äon dauert von 1802 bis 2577.

Und siehe, Mars des Tages und Neptun des Erdelements auf 18,9° Skorpion sind vereinigt. Erd-Neptun, das Kind der Erde, das milde, nimmt Konturen an im Zorn und in der Opferbereitschaft von Bürgern im Eintreten für die Mäßigung im Bilderstreit.

Und die Venus des Tages ist vereint mit Mars des Tages  an der virtuellen Eck-Baustelle von Löwe und Skorpion im Elemente-Quadrat von Feuer und Wasser, von Lebenslust und Opferbereitschaft.

Diese Venus ist ihrerseits in Resonanz zum  Erdmars. Der schickt von 16,8° Stier seine Resonanz aus und diese trifft  auf Venus im Löwe.

Und weil hinter den Wällen und Mauern der Städte (=des Stiers) der Bürger wohnt, darum ist dieser Erdmars der Anzeiger eines sekulären (=viele Jahrhunderte anhaltende) Bürgerzorns. Und weil in Löwe die Selbstbemächtigung wohnt, liegt das Glück des Tages darin, dass im Bürgerzorn vereinte (=Venus) Bürger in Selbstbemächtigung sich mit den Vorkämpfern im Zeichen des Tagesmars bei Erdneptun vereinigen und gemeinsam für die Mäßigung in der  religiösen Bilderkonkurrenz streiten.



Soweit mein erster Beitrag, nachdem am letzten Sonntag das Schicksal und meine technische Unwissenheit zusammen die verstaubte Grafikkarte so heiß hat werden lassen, dass der Ventilator abgeschmolzen ist.

Da Mundanomaniac in seiner Kleinstadt wenig Einkünfte hat, war er auf eine Spende angewiesen, um eine neue GK kaufen zu können. Heute Morgen nun war unerwartet ein passender Betrag im Briefkasten samt einer herbstfarbenen zarten Vogelfeder. Ein Glücksmoment zum Herbstbeginn.


Gespeichert 22.9.2012, UTC 19:27. Gepostet: UTC 19:43




Kommentare:

  1. Lieber M.M...

    es freut mich, dass Dir so rasch ein "Zu - Fall" entgegen "geflogen" kam...:-)
    ______________________________________________

    Die Schlüsselsätze Deines Artikels sind für mich diesmal - auch aufgrund massiver persönlicher Erlebnisse & Begegnungen - diese....
    _____________________________________________

    Dramatisch die Pluto/Uranus/Mars Baustelle in dieser Woche....

    Nicht lustig. Es zeigt sich, dass Mars im Skorpion sich nicht darum schert, dass er außerhalb völlig isoliert ist. Unbeirrt lädt er die Verdränger mit kindlich blöder Wut auf....
    _____________________________________________

    Mir persönlich schien/ scheint es so, als ob ich eine bereits weit hinter mir gelassen geglaubte "Höllenfahrt" nochmals (zumindest virtuell & innerlich) wiedererleben müsste....

    Als Mars meinen absteigenden Mondknoten in Skorpion/ Haus 11 antriggerte. Im Quadrat zur transitierenden Venus über meine Saturn - Pluto Konjunktion in Löwe/ Haus 8...

    Wobei der laufende Pluto noch dazu ein Quadrat zu meinem Neptun und eine Opposition zu meiner Krebs - Venus in Haus 7 bildet. Massiv und fast unheimlich, das Ganze. Gott sei Dank nur virtuell ausgelöst und erlebt, diese Themen...

    Und doch - für mich - wieder einmal ein untrügliches "Zeichen", dass die "Astrologie" völlig stimmig ist....

    Auch ganz nach dem alten Sprichwort:

    "Und wer nicht hören will, muss fühlen..." oder so ähnlich...

    Ganz liebe Sonntagsgrüße
    Astrophil

    AntwortenLöschen
  2. Ja, lieber Astrophil,

    wenn sie nicht so stimmig wäre, dass ich nach 32 Jahren immer noch staune ...
    Und dennoch sind wir Unentwegten ein kleines Häuflein, weil "das Publikum" sich lieber unterhaltsam verarschen lässt, anstatt die erfrischende Mühe eigenen Denkens zu genießen. Dabei scheut es ja nicht einmal die Mühe, solange es der Körperertüchtigung dient. Geistesertüchtigung aber, na ja - so ein Schmarren. Ein Freund, Hausmeister im einem Tagungshaus mit mietbarem Saal meinte: Engel ist durch, Schamane ist auch durch, Hexe ebenfalls, jetzt kommt es dass man mit "Power-Matrix" absaugen kann.
    Was wollen da wir mit Astro, das ist doch schon mehr als 10 Jahren "durch".

    Phil, Deine virtuelle "Höllenfahrt" ... ich weiß ja, Schütze-Asc. und Zwillingssonne ... dennoch würde ich Dir gerne zutreffender folgen können.
    Wenn Du Lust hast, mail mir doch Deine Daten,oder Dein Horoskop, das hilft dem Austausch.

    Auch liebe Sonntagsgrüße,
    MM

    AntwortenLöschen
  3. "Engel ist durch, Schamane ist auch durch, Hexe ebenfalls, jetzt kommt es dass man mit "Power-Matrix" absaugen kann.
    Was wollen da wir mit Astro, das ist doch schon mehr als 10 Jahren "durch"."
    Mit breitem Lächeln ob "ist durch":
    Naja - man kann es ja auch positiv betrachten.
    Die Menschen suchen etwas, was ihnen fehlt - und wer sucht, merkt ja immerhin was, wenn er auch nicht weiß, was genau. Vielleicht merken sie irgendwann auch, daß "das Alte" eher nährt - und so kommen sie womöglich zur Astrologie und anderen alten Künsten zurück - wenn alles Andere "durch" ist?
    Also bitte, die Herren Astrologen - etwas Nachsicht für die, "die sich (für eine Weile) lieber unterhaltsam verarschen lassen".
    Das haben wir schließlich alle mal getan .... irgendwie. Sati

    AntwortenLöschen
  4. Goldene Worte Sati,

    danke, genau die brauche ich um nicht allzu sarkastisch zu werden und am Ende das Publikum zu verachten.
    Will ich doch gerade seit Jahren mal wieder eine Einladung zu einem neuen Herbst/Winter-Kurs formulieren und an unsere Tür heften.

    Neulich träumte ich, dass unser ganzer Flur voll war von neuen Kurs-Teilnehmern.

    Wir hoffen nicht, sondern vertrauen,

    gute Nacht
    Mundanomaniac

    AntwortenLöschen