Montag, 11. Februar 2013

Wagen und Entsagen - Narren und Priester

11. - 18.  2. 2013
unter dem Nördlichen Tierkreis

und unter den Nördlichen Königskonjunktionen
der vier Elemente Feuer, Erde, Luft und Wasser
aus den Jahren 1603, 1802, 1980 und 1305
(anklicken "Nachtansicht" 



11.2.2013
Himmlische Wasserstände über der Murnauer Boje
von Montag bis Montag

(die wichtigsten)

Mundanomaniacs
Meditation von Zeichen und Zeiten
über den himmlisch - irdischen Spiegelbildern der Nordhalbkugel

als Anregung zum Beobachten und
eigenem Vor- und Nachsinnen



Weltnachricht
Saturn im Skorpion
 Vater der Priester im
Resonanz-Quadrat
zu Venus  im Wassermann
in der  Vereinigung der Resonanz
bei 11 °
 Vater im Skorpion bei den Priestern und Entsagenden
und bei 11°
die Herden und Paare
im Wassermann bei den
Vögeln und Narren

heute ist die Resonanz perfekt und der Schritt des Papstes zeigt, wie eine gegenseitige Verneinung, = „Quadrat“, aussehen kann, wenn sie bewusst vollzogen wird, und statt eines physischen Trümmerhaufens  durch gewählten Rücktritt Raum für beide Gesichter Gottes entsteht oder besser- bezogen wird -  im kreisrunden Gebäude des bewussten Menschen – das ein Viereck ist.

Etwa so




oder so



Oder so



Wie auch immer, oder wie Jung:


Immer ist eine vollständige Einheit eine Vielheit.

Und wenn wir sagen: „ Da ist ein Narr“ ...






dann ist das Ausdruck einer Täuschung, denn „da“ ist, was unsere Augen sehen,  nur ein Viertelnarr. Dreiviertel des Narren nämlich sind unsichtbar: Ich, Mythos, Geist des Narren – hat man nie gesehen, „seht ihr den Mond dort stehen, er ist nur halb zu sehen  ...“.

Und was für den Narren gilt, das gilt für jeden Hund, jede Sau und jede Taube, jeden Busch und jeden träumenden Grashalm: unsere Augen sehen immer nur ein Viertel: das räumliche Viertel der Ganzheit  aus Körper,  Seele, Mythos und Geist. Drei davon sind für die Augen unsichtbar es sei denn es käme ein einfacher Gott - Mensch als  Dichter der Rufe, der Farne und des Gemurmels ... anders gesagt: ein Kind





16. 4. 1927 4:15 MEZ Markl
Josef Ratzinger /Papst Benedikt XVI.


An diesem Menschen, also der Person, ist vieles sichtbar.
Der erste Quadrant zeigt es als Erscheinung. Man nehme die darin stehenden Planeten als Zeichenherrscher und suche die beherrschten Häuser auf und erkennt: zwei Ich-Häuser, 2 mythische Häuser und 2 Geist-Zeichen/Häuser scheinen an seiner Person ( "Maske" = Haus 1-3)  auf.

 Wenn, so die rhythmische Hypothese, – in Siebenjahresschritten – er sein ganzes Horoskop linksläufig: dem Sinn nach, und rechtsläufig: den Vermögen der Erscheinung nach und entlang, durchlaufen hat, und dann mit 84 am Aszendenten wieder anfinge, dann wäre er jetzt – linksdrehend - im Abstand von 2 Jahren vom Aszendenten über die Konjunktion von Uranus/Merkur im Quadrat zu Mars gewandert.
Uranus gilt als die personifizierte Gottheit des Unerwarteten, die die Tür zu Reinen öffnet.
 Merkur ist anzusehen als Gott der Vermittlung und Mars als Gott der schmerzhaften Anfänge.
Der Aszendent selber aber hätte vor 2 Jahren mit Fische  den Geburts-Neptun ausgelöst im Quadrat zu Venus, was als Produkt auf die Auflösung von Gemeinschaft hinweist und oder die Gemeinschaft im  Gelösten.

Benedikt ist nicht der erste Papst, der alt und gebrechlich im Amt ist. Im Gegenteil, der „Stuhl“, den der Papst besetzt, besteht in Wahrheit im päpstlichen „Hofstaat“ mit seinen Interessen, Intrigen und Ambitionen. Je schwächer der Papst … desto stärker der Hof und seine Parteien, zu tun was ihnen gut dünkt; Grund genug, warum in den über 700 Jahren seit Coelestin V. kein einziger Papst zurücktrat und überhaupt noch nie einer, der seinen Rücktritt aus Altersgründen souverän zu verkünden gewagt hat – nicht zuletzt, weil Coelestin, die 2 Jahre nach seinem Rücktritt bis zu seinem Tod, , als Gefangener verbringen musste …

 „Endlich 1294 wählte man den Anachoreten Petrus vom Berge Murrone zum Papst, der sich Coelestin V. nannte. Durch Strenge seines  Eremitenlebens hatte er einen großen Ruf erworben und viele Jünger um sich gesammelt. Auf einem Esel, den der König von Neapel und sein Sohn am Zügel führte, zog er in Aquila ein. Aber ein  Mann des beschaulichen Wandels war unfähig, den päpstlichen Stuhl auszufüllen. Niemals trat der Widerspruch zwischen der religiösen Idee und der irdischen Wirklichkeit des Papsttums mehr ins Bewusstsein. Schon in Neapel überzeugte sich Coelestin, dass er für das Gebet und ein vollkommenes Leben, wie er es verstand, keine Muße mehr habe. Er verkündigte ein Gesetz, dass auch ein Papst abdanken könne, und legte seine Würde nieder.“

Leopold v. Ranke, Weltgeschichte, Bd. 11, S. 519

Dieses also wissen wir jetzt,  hat ein Saturn/aus Skorpion /Quadrat/ Venus in  Wassermann zu bieten. Mythos contra Geist und umgekehrt.
Bemerkenswert ist es, wenn man schaut, ob Benedikt irgendeiner Resonanz aus der aktuellen Woche unterliegt: das sei durchaus meinen Lesern empfohlen, wegen der eigenen Erkenntnis …


"Kommen wir nun zu etwas ganz anderem"
Kommen wir zu Sonne, letzte Woche im Wassermann. Ideengeflügeltes Herzspiel mit dem unbekannten Gott … die Zeichen des Luftelements, stellen sie nicht die Leere dar, welche den strahlend fernen Hinter- Mittel- und Vordergründen gründen erlaubt in unserer unserer  Wahrnehmung aufzuscheinen?

Und im 12. Haus des Himmels ist das Reich der noch ungeteilten Gegensatzpaare.
Dort in den weiten und Tiefen des Vertrauens, des Unbewussten und der Fische  tummeln sich das Neptunkind, der Marsräuber und der Merkurquasselkasper.
Und im 12. Haus ist das Kind noch vereint mit der Jungfrau, der Räuber noch mit der Räuberbraut und der Erzähler noch mit der Lauscherin ...
  während in ihrer Zeit in den Fischen Zorn und Kritik Urlaub von der dualen Welt haben.

Und in dieser Woche auch die gegenseitige Resonanz der Gesellschaft in den Fischen übers Quadrat mit Jupiter in den Zwillingen.

Nun können wir, als Zwillinge, nicht den „Sinn“ im Schoß lebendiger Gottheit, den Menschen „Fische“ nennen, mit dem was wir an  Sinnen haben, räumlich und quantitativ zu unterscheiden, erfassen.
Wir können als Zwillinge aber den Einsichten Jupiters, in Zwillinge  Gast in diesem Jahr,  folgen und ihm anschauliche Beispiele gut und schlecht gefügter Gestalt entnehmen um derlei zu unterscheiden .
Und in dieser Woche zu uns Zwillingen eben die Resonanzen aus den Fischen von noch nicht zum Ursprung gekommenen – gleichsam noch im Ei schlafenden Potenzen gekommen, die sich auf den Weg in die Gegenwart machen werden als schockierender Menschenfrühling … wohl denen, die den Menschen erwarten in den Frühlingswundern unter freiem Himmel, wie sie Uranus allen Erwachten auf derzeit 6-7° Widder eröffnet
und wozu Plutos priesterliche Opferbilder geoffenbarter Gottheit an unseren Anschluss ans allzeit - Gültige und - Gütige erinnern in Resonanz zur blauen Sonne und blauem Merkur, Lebensgeist und Weltgeist für ein neues  Äon von 800 Jahren seit 1980.

Während Sonne im Zeichen Plutos die grünen Barken der Gestorbenen am Himmel besucht, die auf ihren Bahnen unsichtbar unseren Geist durchqueren, beladen mit den Gefühlen der bewusstseinsfernen unsterblichen Ahnen.

Und heute noch, am Montag, mit Mars der Zorn der Beengten, die ins Freie wollen, auf der erdfarbene Barke der Gestorbenen in den Weiten des Unbewussten, 
welche ihre Ladung befördert durchs Außerzeitliche.


Geschrieben und gespeichert: 11.2.2013,  UTC 17:51, gepostet: UTC 18:39.





Kommentare:

  1. Ηі wоuld уou mіnԁ sharing whіch blog ρlatfоrm уou're working with? I'm planning to start my οωn blog soοn but
    ӏ'm having a tough time selecting between BlogEngine/Wordpress/B2evolution and Drupal. The reason I ask is because your layout seems different then most blogs and I'm looκing fог
    something unique. P.Ѕ Apοlogies for bеing off-topiс but I
    had to аsκ!

    my blоg - click through the up coming website page

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi anon
      try this
      http://en.wikipedia.org/wiki/Blogger_%28service%29
      MM

      Löschen