Montag, 4. März 2013

Welch ein März – hat begonnen …

4. - 11. 3. 2013
unter dem Nördlichen Tierkreis

und unter den Nördlichen Königskonjunktionen
der vier Elemente Feuer, Erde, Luft und Wasser
aus den Jahren 1603, 1802, 1980 und 1305

 (anklicken "Nachtansicht")



Himmlische Wasserstände über der Murnauer Boje
von Montag bis Montag

(die wichtigsten)

Mundanomaniacs
Meditation von Zeichen und Zeiten
über den himmlisch - irdischen Spiegelbildern der Nordhalbkugel

als Anregung zum Beobachten und
eigenem Vor- und Nachsinnen
 


Es sind die Fische-Wochen in denen das Jahr zum Ende kommt. Undenkliches und Nur-Denkliches haben in diesen Wochen reale Fenster in ihrer milden Unzerstörbarkeit installiert wo ihr Auftritt Weltmächtige zum Zittern bringt … Italien und die Schweiz – mächtige Kultur- Stämme in Europa, haben die Bühne – wieder – in Bescheidenheit und Entschiedenheit … betreten.
Zwei Sonntage hintereinander jetzt - - und noch eine - dritte Woche öffnet ihren heiligen Rachen und schluckt die Zeitgestalten:
der Venus
 des Merkur
 der Sonne
 des Mars
– Abschiedswoche von diesem, Bühnenwechsel nächste Woche –
und wer schluckt?
das Zeitlose
aber nicht Namenlose
nicht Bildlose
nicht Lieblose
das Gott gesehen hat

… in den mächtigen 3 Gestalten des vierten
Tierkreisviertels
die so machtvoll im Zeitlosen der Psyche
wohnen
und als das unsterbliche Kind
wohnt Neptun der Auflösung  seiner Zeitgestalten aus 160 Jahren bei
in den Tiefen und an den Stränden


Und alles was sich noch nicht geregt hat an blutvollen jungen Lämmern auf der Welt und an Wurzelfreude des neuen Tierkreisjahres 

mit Uranus Menschengott warten auf Menschwerdung 
fast alle Jahreswanderer im Besuch bei Uranus ...:
Mars und Venus und Sonne am Monatsende

 … wonach  Merkur als letzter eintrifft weit im April

…wo mit Pluto die Ahnen des Menschen derzeit im Steinbock Gerichtsherren sind über die Namen des Zeitlichen an der Zeitmauer und von wo sie – das ist meine Deutung - den Gestalten des Uranus die Leiter vom Himmel herab reichen hinunter zu den anonymen irdischen Fluren und Triften der individuierten Existenzen …
 sie so mit neuen Namen teilhaben können am kommenden Sprießen im Widder …

wo in dieser Woche noch aus der Auflösung von Zeitgestalt und Auslösung von Sinn in den Tiefen der Zärtlichkeit, „Fische“ deutliche Resonanz mit und zu und von Jupiter dem Lichtgott in und aus den Weiten der Zwillinge erschwingt …

und wo der väterliche Rufer
in Gestalt Saturns
Inhaber der Steinbockbühne
da selbst in Skorpion derzeit weilend
den Bilderräumen der Götter
über den inneren Himmeln der endlichen Menschen
Saturn der Vater schaut 

ruhig reflektierender Erwartung voll
der kommenden Frühlingsdramatik im Widder entgegen
und der Resonanzen
von und zu  seiner Bühne
wo Gericht und Recht
empfangen werden
vom Gericht der Ahnen.


Pluto im Steinbock

Und dieses „Welt - Gericht in der kollektiven Psyche“ das uns derzeit am Himmel bereitet ist, das geht, so wie wir es jetzt erleben, in die Äonenbücher ein der  zwei Elemente Luft und Wasser. Pluto weilt bei ihnen, die in engster Nachbarschaft auf Wandelsterne warten, oben wie unten.
Man kann diese Zeit aufzufassen als ein „großes ernstes Tanken“ von Lebenslust und Witz  Sonne + Merkur im Geist vom denkblauen und fühlgrünen Element.
 Sonne/Merkur/Pluto - Tankstelle. Leben im Verbund mit der Schere der Ahnen die Pluto im Steinbock mit den ewigen, kollektiven, lebenserhaltenden, richtenden Bildern führt, die uns zeigen, wie es geht mit der Erneuerung …

 und

... welch ein wunderbarer Clown !

21.7.1948 UTC 0:30 Genua
Bepe Grillo

Der ASC/Zwillingstopf aus dem täglich sein Vermögen und sein  Schicksal
geschöpft wird: die Wahrheit (Merkur/Neptun) darstellen und vermitteln und Sonne
Krebs = das Zwölftel das er auswählt und lebt: das Beheimatet- und Geborgen-Sein in sich selbst.

Geschrieben und gespeichert: 4.3.2013 UTC 17:09 gepostet: UTC 17:31.

Kommentare:

  1. Ist die Kommentarfunktion jemals benutzt worden, Verehrtester?

    AntwortenLöschen
  2. Dir scheint auch nichts einzufallen.

    Zu Deiner Frage: ja, 396 mal in 6 Jahren und xxx mal für Spam.

    Zum Kommentieren und Schweigen hier fällt mir Otto ein: "Jesus sprach zu den Apatschen, Ihr sollt nicht nach der Predigt klatschen".

    MM

    AntwortenLöschen