Montag, 20. Juli 2020

Souveräne Empfängnis und strenges Maß vor der Heimkehr in die Lust des Lebens

20. - 27 7. 2020 7. 2020 
0:00 UTC
und unter den Nördlichen Königskonjunktionen
der vier  Elemente Feuer, Erde, Luft und Wasser
(Anklicken vergrößert)



"Schließlich ist ja auch der menschliche Körper aus dem Stoffe
der Welt gemacht, und an solchem Stoffe werden die Phantasien
offenbar; ja, ohne diesen sind sie überhaupt unerfahrbar. Sie wären 
ohne Stoff etwa wie abstrakte Kristallgitter in einer Mutterlauge, 
in welcher der Kristallisationsprozeß noch nicht eingesetzt hat.
Die Sybole des Selbst entstehen in der Tiefe des Körpers und drücken
dessen Stofflichkeit ebensosehr aus wie die Struktur des wahrnehmenden
 Bewusstseins.  Das Symbol ist lebender Körper, corpus et anima
; (Körper und Seele); darum ist das <Kind> eine so treffliche Formel für das
Symbol. Die Einzigartigkeit  der Psyche ist eine zwar nie ganz, doch 
stets annähernd zu verwirklichende Größe, welche zugleich die unerlässliche 
Grundlage alles Bewusstseins ist..Die tieferen <Schichten>  der Psyche 
verlieren  mit zunehmender Tiefe und Dunkelheit   die  individuelle 
Einzigartigkeit. Sie werden nach <unten> ,das heißt mit Annäherung der 
autonomen Funktionssysteme zunehmend kollektiver, um in der Stofflichkeit 
 des Körpers, nämlich den chemischen Körpern universal zu werden und zugleich
zu erlöschen. Der Kohlenstoff des Körpers ist überhaupt Kohlenstoff . <zuunterst>
 ist daher Psyche überhaupt <Welt>."

C.G. Jung, Zur Psychologie des Kinarchetypus, Ges.W. 9/1, § 291 



... zu oberst überhaupt Tierkreis',  obliegt mir hinzuzufügen, denn als 'Welt' bezeichnen wir, was den Sinnen zugänglich ist, die Sinneswelt.   Von den vier Vierteln des Tierkreises erfasst aber nur das erste Viertel die dreidimensionale Welt der räumlichen Erstreckung:



 Die Zeichenfolge der 12 Monate/Zeichen erschließt noch drei andere Viertel. Diese Zwölt wiederum beinhalten eine Ordnung von 3 Kreisen übereinander, 





verdreht zur Urbild analog der Doppelhelix, als dreifach-Spirale,  deren untere Windung die 'Treppenstufen' der elementar stofflichen 4 Elemente von außen und Innen zur Erscheinung bringt, 

deren mittlere Windung die seelisch innere Bildwelt in der Stufenfolge ihrer Ladungen  beschreibt 

und deren oberer Kreis zu einem Viertel (Schütze) noch im Bild, zu dreivierteln aber im Geist wohnt, 

der weder sinnlich noch bildlich zugänglich, sondern nur symbolisch  zu erschließen ist anhand der Zeiten: Steinbock, Wassermann und Fische. In Wassermann = Luft + Geist erscheint der männliche Mensch im Tierkreis, während der weibliche als Jungfrau = Erde + Leben, letzteres im 2.  Quadranten als unsichtbare 'innere Welt' die körperlich nicht sichtbar ist: Hormone, Blutdruck, Gefühle, Stimmungen ...


der Tierkreis und die vier Quadranten des Tages


" Das Symbol ist lebender Körper", sagt JUNG, die 'Götter/Archetypen leben in uns,  mikrokosmisch, und um uns makrokosmisch. 

Alles was ist, ist Geist gespiegelt im Stoff, ist 4, gespiegelt in 1.

 Durch die menschliche Reflektion kommt als Bewusstsein hinzu:

3, Bild, Traum gespiegelt in 2, Fühlen. Jung nennt die menschliche Reflektion 'weltschaffend.'

30. Woche 2020


Was wir Götter nennen, ist der Versuch, Sonne und ihre/seine Kinder als gegebene Ordnung anzunehmen  und vom Menschenplaneten aus zu beobachten in ihren Rhythmen und auf weise Bereitschaften von Innen zu sinnen, im Geist-empfangenden Krebs,  die uns, zusammen mit den Göttern/Archetypen, ins Gelingen begleiten. 

Und stets sind dabei auch die Daimonen im Auge zu behalten, denn ihr Ansturm ist mächtig, aber entscheidend ist, das Eigene zu tun, gemäß dem was  die Götter/Engel/Archetypen in der Tiefe der Psyche verrichten, die mit Gott allmächtig sind.

30. Woche

eine relative Dauerkonjunktion
  Pluto/Jupiter

zwei Quadrate
 Neptun/Venus
Mars / Merkur

und eine Opposition
Saturn/Sonne

dreimal Intersitäten in der Tiefe/Höhe


Mars der 
die Ouverture bestreitet
aktiviert den Erzähler
Merkur
in der Spürwelt des Krebs
als Sprachvermögen
in der Welt des Fühlens

und Merkur hat soviel Inhalt 
 in seinen Zwillingen
mit den Sammlungen der Venus
die nun wieder seit 2 Jahren erfüllt ist mit 
Uranus dem
visionär denkenden  'Leichtsinn' des Luftelements

in Stier
wo es um Revier  und  Sicherheit in der 'Herde' geht
Uranus ist dort als 'Umwerfer' 
geistig ergreifend wirksam
indem er den kommenden Gestalten
 den 'Bühnenraum'
 freiräumt


Unter diesem Aspekt wäre die Zeit von 1935 - 42  die vor einem Menschenalter von 84 Jahren den letzten Uranus-Durchgang durch Stier gesehen hat. zu  reflektieren, und so deren Segen und Gefahren Menschen- bewusst zu machen

die Stier - Herrscherin Venus aber
unterliegt
dem Unterscheidungsvermögen der
  Zwillinge
sie empfängt dabei
 bis kommenden Montag zunehmend
die Resonanz des Neptun aus Fische
derzufolge Unterschiede, Absichten und Absicherungen
sich auflösen im stillen Chaos
 Symbol des göttlichen Kindes
  Neuschöpfung
von Sinn
der aus den Tiefen des Unbewussten
aufströmt

Sonne aber
keht am Mittwoch heim als seelische Kraft zum
Lebensausdruck
gleichwie als Löwe 
und Herrscher
über das gesamte Reich der Landtiere
nach der Lust und Laune des Herzens

Vorher aber,  der Wochenbeginn ist noch gewidmet der Opposition = Gegensatzvereinigung von Sonne = Herz noch in der Krebs/Fühlwelt  mit dem Vater Saturn der mit überpersönlichem Maß in Steinbock das Leben hütet  in Strenge und Gerechtigkeit.

Sonne in Krebs = souveräne Empfängnis 
Saturn in Steinbock = väterliche Strenge

Während die Mars/Merkur- , und  Neptun/Venus-Wellen zum Wochenende in die neue Woche hinein auflaufen.

Entwurf: 19. 7. 2020, UTC: 15:06.
Murnau, 20.7. 2020, UTC: 15:37.+ 16:00

Dokumentation:























Keine Kommentare:

Kommentar posten