Donnerstag, 14. Oktober 2010

Befreiung oder Zentrierung?




Der Fall ist weltweit verfolgt worden worden und hat weltweit in unseren Herzen gerührt. Ende gut alles gut. 33 Männer sind dem Leben zurückgegeben worden.
Es hat, so der Eindruck,  keine Minute Zweifel gegeben, alles einzusetzen, an Technik wie an Kapital, um diese Rettung zu ermöglichen.
Wenn so nach der Lehmann-Katastrophe verfahren worden wäre vor zwei Jahren … Da aber die von der Finanzkrise Verschütteten, und es sind Millionen, nicht so konkret vorstellbar sind, darum hat das  polit/ökonomische Management seine Propaganda verbreiten können unter dem Motto: „Es gab keinen Einsturz, es gab nur eine Panik. Wir machen weiter wie vorher."

In Chile können nun  die moralischen Früchte einer verantwortlichen Investition geerntet werden.
Astrologisch ist wieder die Frage nach der Zuständigkeit des Tierkreises für den Frühling in Chile aufgeworfen. Es wird von Einheimischen berichtet, für die auch auf der Südhalbkugel astrologisch der Herbst (= Waage) begonnen hat.
Der Aszendent des Moments, anders gesagt, der Tageslänge im Tierkeis,  wo der erste Miñero aus dem Schoß der Erde in die Weite der Welt zurückgekehrt ist, liegt auf der nördlichen Halbkugel in den Zwillingen, auf der südlichen Halbkugel hingegen im Schützen.

13.10.2010, UTC 3:10, Chile, bei 70W20, 27S22



Demnach wäre mit der Öffnung der Rettungs-„Bombe“ für den ersten befreiten Miñero im nördlichen Sinne Zwillinge = „der Weg“  im südlichen Sinne  aber Schütze = „die Ausdehnung“ zur Erscheinung geworden. Im südlichen Sinn ist durch Uranus, welcher Jupiter begleitet,  die Ausdehnung als Befreiung kenntlich. In nördlicher Manier steht Merkur in Konjunktion mit Sonne. Das würde bedeuten: Merkur = Weg + Sonne = Zentrierung.

Es ist den Schülern der Astrologie in Süd und Nord freigestellt, ihre Schlüsse zu ziehen.

 Gespeichert: 14.10.2010, UTC 18:32, gepostet: UTC 18 : 42.

Achtung: Die Nord-Süd-Debatte von 2009 auf Astrologix
hier
hier
hier
und hier

und hier Munanomaniacs "abschließende Bemerkungen" vom Januar 2010 und
Kopffüssler vom September 2007.

Kommentare:

  1. Lieber Mundanomaniac,

    Deine Betrachtung habe ich weitergeleitet
    via 'Markus Termin' an die Astrologin
    in Argentinien:

    http://markustermin.wordpress.com/2010/10/12/der-stuttgarter-baustopp-und-die-rettung-der-chilenischen-bergleute/


    Es machen ja beide Wege der Deutung
    durchaus einen Sinn.

    Mal schauen, ob wir aus dem "Silberland"
    vielleicht einen "goldenen" Mittelweg
    in Erfahrung bringen können...



    Herzliche Grüße
    Mythopoet

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Mythopoet,

    schön, hier wieder mal von Dir zu lesen. Ich habe die Nord-Süd-Debatte unter "Materialien" ins Netz gestellt, da ist doch genügend Substanz darinnen die das Wiederlesen lohnt.

    Herzlichen Gruß
    Mundanomaniac

    AntwortenLöschen