Freitag, 23. September 2011

Frühling in Kapstadt


 Äquinoctium 23.9.2011,  UTC 9:06,
 Kapstadt SA

Die Sonne geht über der Südhalbkugel auch im Osten auf, aber der östliche Horizont liegt auf der Südhalbkugel rechter Hand und somit auch der Aszendent.
Für die Südhalbkugel ist die Sonne/Uranus-Verbindung keine Konjunktion, wie bei uns, sondern eine Opposition und sie ist nicht ganz so scharf wie im März – damals im Orbis von 0,5°, jetzt   2,7 °- aber spürbar genug. Dafür ist die Verzichtposition des Pluto mit ins zentrale Programm genommen und – überhaupt: durch den Zwillingsaszendenten mit dem Herrscher Merkur in Konjunktion mit Sonne fällt Süd-Afrika die Rolle des verzichtbereiten, personifizierten, autoritativen (Sonne Haus 10) Kritikers auf der Süd-Halbkugel zu.
Der Uranus im vierten Haus sorgt auch in SA um den Jahreswechsel für geistigen Aufbruch und Überraschungen im Inneren.
Soviel hier nur in Kürze.

Das kontroverse und gedanklich etwas anspruchsvolle Thema der Horoskope der Südhalbkugel hat in diesem Blog schon eine Tradition:

http://mundanestagebuch.blogspot.com/2007/09/kopffler.html
http://mundanestagebuch.blogspot.com/2011/01/1.html
http://mundanestagebuch.blogspot.com/2009/02/die-holle-in-down-under.html
http://mundanestagebuch.blogspot.com/2010/01/humane-astrologie-oder-galaktische.html

…ebenso  in vergangenen, besseren Tagen, auf dem Forum der astrologixe:

http://mundanomaniac.blogspot.com/2010/10/astrologix-debatte-vermisstes-flugzeug.html
http://mundanomaniac.blogspot.com/2010/10/astrologix-debatte-tropischer-tierkreis.html
http://mundanestagebuch.blogspot.com/2010/01/4.html

Gespeichert: 23.9.2011, UTC 13:36, gepostet: 13:48

Kommentare:

  1. >> …ebenso in vergangenen, besseren Tagen, auf dem Forum der astrologixe:

    Lieber Mundanomaniac,

    ja, wehmütig aus Studentenzeiten:


    "O alte Burschenherrlichkeit
    wohin bist du entschwunden
    Nie kehrst du wieder gold´ne Zeit
    so froh und ungebunden!
    Vergebens spähe ich umher
    ich finde deine Spur nicht mehr.
    O ierum, ierum, ierum
    O quae mutatio rerum"

    Beste Grüße
    Mythopoet

    AntwortenLöschen
  2. ja, Mythopoet,

    nun, in den Zeiten eines Forums ohne Salz,erscheint treffend deine Anspielung auf die einstmals ("akademisch")uneingeschränkte Freiheit der Debatte, wie sie der Rahmen des Forums der astrologixe leidenschaftlichen Kontroversen um die Wahrheit ursprünglich einräumte, ohne dass es eines "es sei gestattet" bedurfte, und wo ein Willi sein buntes Gefieder putzen und ausbreiten konnte.
    O ierum ...

    Herbstgruß, auch an die Gefährtin,
    Mundanomaniac

    AntwortenLöschen