Montag, 20. August 2012

Geborgenheit im Chaos des Kommenden 2.0

20. - 27. 8. 2012
unter dem Nördlichen Tierkreis
und unter den Nördlichen Königskonjunktionen
der vier Elemente Feuer, Erde, Luft und Wasser
aus den Jahren 1603, 1802, 1980 und 1305
( Anklicken vergrößert)



20 . 8 . 2012
Himmlische Wasserstände über der Murnauer Boje
(fast alle)
Meditation von Zeichen und Zeiten
Neueste Meldung über himmlisch - irdische Spiegelbilder


Dies ist die Woche, wo Sonne 

Brunst und Verschwendung von Kraft und Endlichkeit 
durch die Resonanzen des Neptun rennen wird
 
alles Leben kommt – langsam - aus dem Wasser
Wasser ist das Kind
„so ihr nicht werdet wie die Kinder …“


Sonne Leben 

auf dem Trocknen von Löwe und Jungfrau
Savanne und Wochenmarkt
in Resonanz zu
Neptun
Kind + Leben 

am Grund der kindlich einfachen  Wahrheit

eine Woche Sinn und Summe zu gleichen Hälften
Leben in
Begegnung mit dem Ergänzenden
luja sog i

Merkur – im Abstand – den Verschwender Sonne begleitend zum Familiengericht

als welches Jungfrau die Rechnungen prüft

Venus im Abmarsch  nach der Woche mit
Uranus und Pluto im gemeinsamen
Drei -Ecken- Mauern

Venus-Pluto- Uranus
hatten Gelegenheit am Haus der Individuation
die Ecken der Gemeinsamkeit in Verschiedenheit

Zwischen Erde - Feuer - und Wasser
weiter auszumauern

Mars

ja Bruders  und Schwesters
blindes Toben
tobte vorige Woche beim Vater hinein
übermüdete Wächter
tobten zurück

mächtigste Resonanzen
Erdsonne -
Luft- und Feuer-Pluto
mischten sich hinein
aus den Äonen der Elemente
Erdherzen -
und mit ihnen

statt Fahnen und Ungegorene
Ahnen und Ungeborene


und Jupiter 

weiter im weitem Bogen der
realen Details 

in den heiligen Schichten des
Erdgeistes

Sinn
anschaulich machend für Sinn-Blinde

und Sonne noch einmal …
der Sinn 

der vom Kind Neptun aus 1-2° Fische
herauf gewellt und gestrahlt wird
das ist der
Sinn
für Merkende
und als dieser erscheint für sie
Erdmond in den Fischen
als das  geborgen Sein 

der Zärtlichkeit
 im Chaos
des Kommenden


während am Samstag
Mars
nunmehr in Skorpion
Vater und Sohn des fließenden Elements
besucht an ihrem jahrhundertealten 
Standort
im gemeinsamen realen und 
virtuellen Licht vereint
in der Sichtbarwerdung der hohen Mitte
eines lebendigen Seelengrundes



 

Gespeichert: 20.8.2012, UTC 14:25, gepostet: 14:35.

Kommentare:

  1. Wasser .... träumte vergangene Nacht oder vielleicht auch am Morgen, endlich mal wieder im Meer zu schwimmen, lange. Spürte das Wasser aber nicht. Es fehlte etwas, scheinbar. Und doch - Wasser überall und ich im Wasser. Befand mich - am Meer und wußte es noch gar nicht. Schaute von oben auf die Landschaft - Meer und anschließende Seenplatte. Plötzlich - erschien es mir "logisch".
    Und dann - lag ich wieder im Wasser und merkte es, spürte - wie wunderbar es mich trägt, dieses Salzwasser. Geborgenheit. Getragenheit.
    Freute mich sehr über diesen Traum, schon den ganzen Tag. Und jetzt wieder - wo ich bei Dir lese. Und am Nachmittag, als Du vom gefangenen Fisch berichtetest.
    Wunderbar - danke, Sati

    AntwortenLöschen
  2. Danke ebenfalls für diese vertrauliche Traummitteilung. Schwimmen im Wasser - es fehlte etwas, dann kam es: Überblick, logos - und wieder Schwimmen welch ein Vertrauen ins Unbewusste -

    Freue mich für Dich, Schwester

    MM

    AntwortenLöschen