Montag, 1. Oktober 2012

Irdische und himmlische Schöpfräder ...

Diesen Text habe ich heute, am Michaeli-Markt   im kleinen Marktort vor meine Tür gehängt:




Irdische und himmlische Schöpfräder …

Astrologie ist eine alte Kunst, älter als alle Werbeabteilungen der Könige und Priester dieser Welt. Die Beobachtung von Zeichen und Zeiten, am Himmel wie auf der Erde, hat Jahrzehntausende vor Babylon, die Stämme unserer Vorfahren durch die Tage und Träume geleitet.
Alles nüchtern fromme Deuten und Glauben ist als geistiges Erbe der Ahnen heute verloren, bis auf …  den einen Weg der alten heiligen Naturwissenschaft: Himmel und Erde beobachten – messen – deuten: Astrologie.
Astrologie kann man nicht kaufen. Sie muss durch Studium und Beobachtung langsam im Menschen entstehen und wachsen.
Wer, geleitet von einem aufrichtigen Erkenntniswunsch, parallel zu seinem Alltag, den Forschungsweg zu den unbewussten natürlichen Hintergründen von Person und Zeitgeschehen, erschlossen durch Astrologie, gehen will, der findet hier in Kursen Einführung, Anleitung und Begleitung beim Studium dieser ebenso schwierigen wie einfachen Kunst, die seit 250 Jahren keine Universität mehr lehrt – wahrscheinlich aus gutem Grund.
Meine Astrologie  versucht seit 1985 in Beratungen, Kursen und Vorträgen, Brücken zu bauen zu den astrologisch/psychologischen Hintergrundbildern, die in jedem von uns leitend tätig  sind – aber unbewusst.
Ein neuer Kurs wird jedes Jahr, wenn sich genügend Teilnehmer finden, im November beginnen. Für Nachfragen und Anmeldungen ist immer die Zeit.

Dieter Pietzsch
Astrologe
     08841/40200

Seit  5 Jahren allwöchentlich als „Mundanomaniac“
im Internet mit dem  „Blog
 „Mundanes Tagebuch
 
                   

Kommentare:

  1. Ein ansprechender Montagstext, lieber Mundanomaniac...

    Aber werden sie, die "alltäglichen" Leute, Dich verstehen können/ wollen ?. Und werden sie die "Zeit" und die "Materie" wohl aufbringen ?. Neben ihrem immer rasanter dahingaloppierenden "hektisch - düsteren" Kampf ums "täglich Brot" ?. In dem sie sich oft selbst gefangen haben ?. Oder auch gefangen wurden...

    Zum Textteil:
    _____________

    "Studium dieser ebenso schwierigen wie einfachen Kunst, die seit 250 Jahren keine Universität mehr lehrt – wahrscheinlich aus gutem Grund...."

    Natürlich aus sehr gutem Grund. Denn wer von den unzähligen Verführern unsrer Zeit möchte schließlich relativ "bewusste" , freie und verantwortungsvoll agierende mündige Menschen ?...

    Aber gibt es nicht doch 1 oder 2 Universitäten in Europa, die diese alte Kunst betreiben ?. Paris fällt mir da ein. Die Sorbonne. Und ich glaube, auch in der BRD gibt es, so glaube ich, eine Fakultät...

    Und zu diesem Teil auf Deiner Homepage:
    _______________________________________


    "Das sog. Computer-Horoskop wird aus grundsätzlichen Erwägungen abgelehnt und daher werden keine Schritte in Richtung Entwicklung einer elektronischen Software unternommen, obwohl in dieser Richtung "das Geld" zu verdienen ist...."

    Nein, lieber M.M....

    Diesen Passus kannst Du streichen. Nicht den von Deinen ehrenwerten Grundsätzen. Sondern den mit dem Passus "das Geld zu verdienen"...

    Auch diese Zeit ist, genau wie die der gedruckten und per Post versandten "Textbausteinhoroskope" aller Art, schon längst vorbei. Das ist, so wie Du es in einem anderen Artikel treffend schriebst, bereits seit ungefähr 10 Jahren "durch"...

    Und viele einstmals "aufstrebende Astrologen" diverser "Schulen" und unterschiedlichster "Richtungen" haben sich längst auf Nebentätigkeiten verlegen müssen. Um des "Überlebens" willen...

    Mit der Hoffnung, Dich mit meinen Zeilen nicht deprimiert zu haben, wünsche ich Dir eine kreative und besinnliche Woche.

    Astrophil

    AntwortenLöschen
  2. Ja !!!
    Und sobald ich wieder zu reisen vermag - klopfe ich eh an die Tür.
    Gehaltvoll formuliert - ohne jegliches Geschwurbel. Aber - so soll ja auch die Klientel daherkommen. Ein wunderbares Bild dazu.
    Brennholz - ohne Ende, Sati

    AntwortenLöschen