Samstag, 21. Januar 2012

Quatsch

Achtung,  Mundanomaniac steht derzeit unter Zwang ... unter Lösch-Zwang.

Nun hat er w i e d e r  zwei Kommentare, die ihm  ä u ß e r  s t ( aber Quatsch, ihm sind alle Kommentare wichtig) wichtig sind, gelöscht, wo er "veröffentlichen" drücken wollte, um sie selber in Ruhe lesen zukönnen .

Das ist eine richtige Fehler-machen, Sünder -bleiben-Nummer .

Ja , bitte.


21.2.2012, UTC: 0:12, gepostet 0:14

Kommentare:

  1. Du lernst eben noch dazu .... ich finde das genial - in Deinem hohen Alter - hahah, Sati

    AntwortenLöschen
  2. Danke,Sati

    ich bin noch dabei, herauszufinden w a s es ist, das von mir gelernt sein will. Natürlich die Hektik in Momenten, hab schon ganze Artikel von mir unwiederbringlich gelöscht (kennst Du auch?),aber, die kann man ja noch einmal schreiben, aber Kommentare! Ich bin erstaunt, welch einen tiefen Schmerz mir das bereitet.

    Pluto auf meinem Deszendenten: hat der damit zu tun? Lösch-Zwang aus dem Unbewussten?
    (Saturn 12. Haus)Na, Pluto lässt sich ja Zeit, mit dem darf ich ja das ganze Jahr rechnen. Wobei "Rechnen" ja auch Blödsinn ist, Rechnen mit dem Unbekannten ... bla bla.

    Dir eine gute Nacht, Mundanomaniac

    AntwortenLöschen
  3. Ähm - bei Artikeln empfehle ich wärmstens ein schlichtes und regelmäßigs Zwischenspeichern. Passiert mir zum Glück selten, aber es passiert. Tröstlich zu wissen, daß auch andere Wesen noch nicht wirklich herausgefunden haben, was sie hier lernen sollen. Ich bin bis heute daran gescheitert, "meine Lebensaufgabe" zu sichten. Durfte es glücklicherweise auch aufgeben inzwischen.

    Von Pluto´s verstehst Du unerhört mehr als ich. Schicke Dir trotzdem einen Link zwecks Versöhnung mit ihm - wenn mensch sich mit befreundet hat, schickt er demnach 70.000 Helfer, nicht übel ...

    http://www.astrophoenix.de/gedankensplitter/nachdem-die-astronomen-pluto-zum-zwerg-degradiert-haben-2/

    Schon erstaunlich, lieber fremder Bruder, seit Du auftauchtest, begleitest Du mich. Vermutlich ein Göttergeschenk. Danke für Deine gute Gesellschaft, Sati

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sati, zur Begleitung:

    „Das Wissen um weitere Realitäten hinter Pluto könnte uns ermutigen, jedes Geschenk des Pluto im Leben anzunehmen und dem unerschöpflichen Reichtum des Unbewussten mehr zu vertrauen“ so Astrophoenix.
    Jedes Geschenk?
    Archetypus/ Gott/ Dämon im Unbewussten, so JUNG, ist übermenschlich und untermenschlich, er umfasst also auch das untermenschlich Böse. Wir, in deren Land letzteres die Esoteriker und ihre Mitläufer einmal fatal ergriffen hat, sollten das nie vergessen.
    JUNG und seine engsten Mitarbeiter unterschieden das psychisch integrierbare Böse („Schatten“) vom nichtintegrierbaren Bösen.
    Pluto, eine Macht in Vorstellung/Anschauung/Seele, was immer er auch „tut“ (besser „anzeigt“), er fordert das Opfer von, und entzieht Gegenwart (so auch Kommentare).
    Nichts desto weniger rufst Du, Sati, mit Recht zur „Versöhnung“ mit Pluto auf, und ich setze hinzu: sofern er zum eigenen Pluto geworden ist (sofern nicht - ist er noch das Vorurteil der eigenen Eltern).

    Eine gute Woche Dir Sati
    wünscht Bruder MM

    AntwortenLöschen
  5. Nichts anderes meine ich, als Du sagst. Zu wissen, daß ich selbst alles in mir trage. Auch das "untermenschlich Böse", wie Du es nennst Für mich gehört das alles zum Menschen dazu. "Untermenschlich böse" sind für mich viele für unsere Kultur ganz normal-akzeptierte Geisteskrankheiten - die nicht als solche erkannt werden. Und das "Dritte Reich" hat nie aufgehört, wir schauen nur besser weg, jetzt, wo wir alles ganz genau zu sehen bekommen.
    Die meisten von uns wollen doch nicht wirklich in ihre eigenen, unergründlichen Abgründe schauen.
    Ich selbst kann ebenso Hitler wie heilig sein ... um es mal banal auszudrücken, die Anlagen zu allem sind vorhanden. Also nicht nur bei den Anderen, auf die wir in der Regel "das Böse" oder "das Gute" projizieren - bei mir genauso, und da fange ich mit dem Schauen an. Die Frage ist, wohin sich die Kraft bewegt. Wer seine Dämonen nicht kennt, kennt sich selbst auch nicht. So etwa .. verstehe ich die Geschenke des Pluto, rein persönlich. Er hat mich schon so manch Abgründiges bei mir selbst erblicken lassen. Nur dieses Schauen und Wissen über meinen eigenen dämonischen Anteil befähigt mich, letztlich niemanden in verblendeter Absolutheit richten zu wollen. Höchstens mal sponten als "Arschloch" zu bezeichnen ... soviel muß möglich sein.
    Danke, lieber Bruder, und auch Dir eine erbauliche Woche, Sati

    AntwortenLöschen