Montag, 13. September 2010

13. - 20. 9.  2010
unter dem Nördlichen Tierkreis
und unter den Nördlichen Königskonjunktionen
der vier Elemente Feuer, Erde, Luft und Wasser
aus den Jahren 1603, 1802, 1980 und 1305

( Anklicken vergrößert)

Kommentare:

  1. Wer bitte interessiert sich für Konstellationen aus dem 12. 13. 14.
    Jahrhundert?
    Gibt es aktuell nicht genügend Ereignisse, oder wie soll ich dies
    verstehen?

    Danke für Ihre Antwort
    Ano

    AntwortenLöschen
  2. Ano, Du scheinst etwas schwerer von Begriff zu sein, das einzig wirklich wichtige Ereignis 2010 bislang in Europa präsentieren die Schwaben. Das hat mit Geist zu tun.

    Haste Du ruhig weiter.

    Mundanomaniac

    AntwortenLöschen
  3. Munda.... war mir bewußt, dass Sie ein abgrundtiefer Zyniker
    sind, machen Sie getrost so weiter. (siehe Forum Helga)

    Amüsieren Sie sich auch künftig, solange noch möglich.

    Danke für Ihre Offenbarung
    Ano.....

    AntwortenLöschen
  4. Hallo
    das Problem , und es ist wirklich ein Problem , ist ,das - ich beziehe mich nun einmal nur auf die Astrologie, wobei man das auf alles und jeden Richtung festmachen kann - angebliche Astrologen sich nicht mit der Historie befassen.
    Um Zeitqualitaeten zu erfassen ,worum es ueberhaupt geht ,muss man Wissen haben , nicht nur ueber das Jetzt .
    Wer die Vergangenheit nicht integriert ,sei es nun die kollektive oder die individuelle, kann das Jetzt nicht erfassen , und von der Zukunft und Prognose dahingehend gar nicht mehr zu reden.
    Es gibt genuegend Angebot über reduzierte Astrologie , sie geben einen Abriss eines sehr begrenzten Blickwinkels ,und ist auch nur fuer Menschen mit begrenzten blickwinkel geeignet , und somit bleibt alles reduziert .Das heisst nicht ,das man alles erfassen kann,jedoch ist die Öffnung zu dem Grossen und Ganzen beschritten , und dann teilt sich ganz schnell die Spreu vom Weizen.
    Es moegen sich viele berufen fuehlen , jedoch bleiben die in dem Wald ,des kleinen Fetzens ,den sie auf Grund des reduzierten Blickwinkels erhaschen.
    Von daher kommt es da schnell zu fehlgeleitenden Ideologien ,Wahrnehmungsproblemen und vorstellungsbezogener Astrologie.
    Leider Gottes erfahren wir seit einiger Zeit eine Radikalisierung dieser reduzierten Astrologie und deren Vetrreiber.
    Es geht ,egal wo , nicht mehr um Wahrheit , und darin eingeschlossen die Lüge , sondern nur noch um Interessenvertretungen .
    Das ist ,nach meinem Befinden das eigentliche Übel und das Problem unserer Zeitqualitaet .

    lg
    Helga

    AntwortenLöschen
  5. Sternstaub

    eine sehr sauber gedachte und geil formulierte
    Analyse.

    Ein Vergnügen,

    Danke, Mundanomaniac

    AntwortenLöschen